Gesponsort von:

5. Jahre des stagnierenden Mitgliederstandes 1978 - 1983

1979 beging der FC Tegernheim sein 30-jähriges Gründungsfest, das nach Rücksprache mit allen Abteilungen im kleinen Rahmen in der Vereinsgaststätte Götzfried gefeiert wurde.

Der Dammbau für das Rhein-Main-Donau-Projekt nahm von nun an immer konkretere Formen an. Es musste eine Übergangslösung gefunden werden, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten. Dieser Ausweichplatz wurde am Almer-Weiher erstellt, obwohl es Bedenken wegen eines möglichen Hochwassers gab.

Großen Anklang fand auch weiterhin die Laienspielgruppe der Fußballabteilung, die unter der Regie von Ernst Brandl und Hans Sippenauer vielen Zuschauern Freude bereitete.

Eine wesentliche Arbeitsentlastung für die jeweiligen Kassiere brachte die EDV-Abbuchung.

In der anstehenden Generalversammlung am 27. März 1983 übernahm Fußballabteilungsleiter Willi Mätz den Vorsitz des FC Tegernheim. 2. Vorsitzender wurde Rupert Kollmannsberger, 3. Hanna Sobolewski, Kassier Helmut Fink, Schriftführer Volker Hartmann.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Willi Mätz seinen Vorsitz bereits wenige Wochen danach zur Verfügung stellen. Daraufhin wählten die Mitglieder Rupert Kollmannsberger als 1. Vorsitzenden und Walter Schoen als seinen Stellvertreter
. Alle weiteren Vorstandsmitglieder verblieben auf ihren Posten.

Jahr Mitglieder Zuwachs % weiblich männlich Erwachsene Jugendliche + Kinder
1978 989 - 391 598 - -
1979 964 -2-6 % 371 591 - -
1980 966 +0,2 % 381 585 661 295
1981 978 +1,2 % - - 674 304
1982 966 -1,2 % - - 678 288
1983 952 -1,5 % 367 585 - -