Gesponsort von:

12. Der FCT im gefährlichen Fahrwasser 2005 bis 2008

April 2005
Differenzen zwischen dem Bürgermeister und der Vorstandschaft des FCT erschweren eine funktionierende Zusammenarbeit.
Der 1. Vorstand, Marianne Rieger wird nicht mehr Kandidieren.

Ein Antrag vom 1. Kassier Siegfried Kindl auf der Jahreshauptversammlung bezüglich einer notwendigen Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2006, ( Mehreinnahmen von 15.000 Euro) wurde abgelehnt.

Schwierige Neuwahlen:
Wahlleiter und Ehrenvorsitzender Werner Laudehr  muss die Neuwahlen abbrechen, da sich niemand bereit erklärt, den Vorsitz zu übernehmen.
1. Vorstand Marianne Rieger bleibt bis zur nächsten Wahl (innerhalb von 3 Monaten) kommissarisch im Amt.
Der Sportverein durchlebt im 56. Jahr seines Bestehens in den Monaten April bis August 2005 eine Zerreißprobe.

Juli 2005
außerordentliche Mitgliederversammlung
Neuwahlen 2. Versuch
Marianne Rieger teilt mit, dass es in den drei Monaten keinen Stillstand gegeben hat. Die Geschäfte des Sportvereins wurden weiter geführt, der Verein hat keinen Schaden erlitten.
Sie bedauert, dass sie auf der Suche nach einer neuen Vorstandschaft nicht erfolgreich war und kündigt den Gang in Amtsgericht an, zur Bestellung eines Notvorstandes.

Kassier Siegfried Kindl teil mit, das der Verein schuldenfrei ist.

Die Neuwahlen bleiben auch diesmal ohne Erfolg.
Robert Müller und Gustl Poitsch schlagen vor, einen runden Tisch mit allen Abteilungsleitern für den 11. Juli zu bilden, um an einer Lösung für den Verein zu arbeiten.


12. August
Neue Hoffnung
zweite, außerordentliche Mitgliederversammlung
Rolf Wedl leitet die Versammlung im Gasthaus Götzfried , zu der 113 Mitglieder gekommen sind.
Werner Laudehr hat den Vorsitz, Herbert Wesselsky ist Schriftführer, den Wahlausschuss bilden Guntram Kulzer, Marga Wastl und Albert Schmid.
Einstimmig wurde Franz Mirter als
1. Vorstand des FCT gewählt und löst nach vier Jahren Marianne Rieger ab.

1. Vorstand Franz Mirter
2. Vorstand Richard Sippenauer
3. Vorstand Christian Wandl
1. Kassier Dirk Holtermann
1. Schriftführer Cornelia Weickl
2. Kassier Karl-Heinz Ritter
2. Schriftführer Johannes Mader
Beisitzer Rolf Wedl, August Poitsch
Kassenprüfer Herbert Wesselsky, Josef Mehltretter
Frauenwartin Ursula Tiemeyer
Fahnenträger Manfred Koller, Stefan Thurn
Fahnenbegleiter Agnes Fischer, Gudrun Peinl

16. Februar 2006
Der Gemeinderat beschließt die Erhöhung der Sporthallenmiete rückwirkend zum 1. Januar 2006.
Bisher, 13.800 Euro
Jetzt, 22.000 Euro


April 2006
Bei der Jahreshauptversammlung im April 2006 konnte Vorsitzender Franz Mirter 34 Mitglieder für 50jährige Treue ehren.
Er lobte die Tischtennisabteilung, die mit der ersten Mannschaft in der zweiten Bundesliga spielt, die Basketballabeilung, die wiederum Meister geworden ist und die Kegelabteilung, die derzeit zwei Meistermannschaften stellt.

Eine Erhöhung der Sporthallenmiete zum 1. Januar 2006 wird nicht angenommen. Die Gemeinde wurde aufgefordert, die Ursachen für den erhöhten Energieverbrauch aufzudecken.

Beschlüse der Jahreshauptversammlung
Satzungsänderung zur Schaffung einer Geschäfts- und Abteilungsordnung.

Beitragserhöhung ab 2007
Neue Jahresbeiträge
Kinder, 26,00 Euro
Jugendliche, 32,00 Euro
Senioren, 45,00 Euro
Erwachsene, 62,00 Euro
Familien, 120,00 Euro


17.November 2006
Austritt und Auflösung der Schachabteilung
Bereits am 06. April gründeten Mitglieder der Schachabteilung des FCT einen eigenständigen Schachverein. Alle Abteilungsmitglieder der Schachabteilung wechseln zum neu gegründeten Verein. Trotz einer Erklärung von Abteilungsleiter Fischer auf einer Beiratsitzung ist es für den FCT nicht nachvollziehbar, warum dieser Schritt gemacht wurde.

09.Oktober 2006
Unerwartet verstarb am 9. Oktober 2006 Kassenwart Dirk Holtermann.
2. Kassier Karlheinz Ritter übernimmt die Aufgaben des 1. Kassiers.


 

März 2007
121 Mitglieder kamen zur Jahresversammlung zum "Unteren Wirt". Franz Mirter wurde wieder zum ersten Vorsitzenden gewählt.
Ebenso Stellvertreter Richard Sippenauer, dritter Vorsitzender Christian Wandel,
1. Schriftführer Cornelia Weickl und Johannes Mader (2. Schriftführer), Kassier Karlheinz Ritter, Stellvertreter Benjamin Fendrich, Kassenprüfer Herbert Wesselsky und Josef Mehltreter, Beisitzer Rolf Wedl und August Peitsch, Frauenbeauftragte Ursula Tiemeyer, Fahnenjunker Stefan Thurn.

87 Prozent der Mitglieder des FCT beteiligen sich am aktiven Sport
Franz Mirter teilt der Versammlung mit, dass sich 87% der Mitglieder am aktiven Sport beteiligen.

Die 1. Tischtennismannschaft feierte 2007 die Meisterschaft in der 2. Bundesliga, hat aber auf den Aufstieg in die erste Bundesliga verzichtet.

Rücktritt des 1. Kassier
Karlheinz Ritter tritt im Juli 2007 von seinem Amt als 1. Kassier zurück.

Auf der dadurch notwendig gewordenen außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde vorerst kein Nachfolger gefunden.
Nach langer Suche konnte bei der Jahreshauptversammlung am 01.03.2008 mit Herrn Günther Mader dann doch ein neuer 1. Kassier gewählt werden.
Somit war die Vorstandschaft wieder vollzählig.


Darlehensaufnahme
Der bayerische Staat hat das Bezuschussungssystem für Sportvereine umgestellt. Übungsleiterstunden, die im Jahr 2005 geleistet wurden, erhalten keinen Zuschuss von staatlicher Seite.
Da der FCT an Übungsleiterverträge gebunden ist, musste der Hauptverein den Zahlungsforderungen der Übungsleiter nachkommen. Eine angespante Finanzlage erforderte im November 2007 eine Darlehensaufnahme in Höhe von 30.000 Euro.

Ehrungen
Der FC Tegernheim ehrte am 21.12.2007 Simone Laudehr für ihre herausragenden sportlichen Leistungen, die sie in ihren jungen Jahren bereits erworben hatte. 2004 gewann sie mit der U19-Mannschaft den Weltmeistertitel der Juniorinnen im Fußball und 2007 gewann sie mit der Frauenfußball-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel. Sie erzielte dabei sogar per Kopfball das erlösende 2:0 gegen die starken Brasilianerinnen zum Ende der Spielzeit.
Der 1. Vorstand Franz Mirter hielt eine Laudatio und überreichte Simone Laudehr einen Wimpel, einen Krug und einen Blumenstrauß vom FC. Außerdem erhielt sie von der Fußballabteilung eine Torte in Form eines Fußballplatzes und einen Baumkuchen in Form des FIFA-Weltpokals, das die „Chocolat Konditorei“ Franz gespendet hatte.
Von der Gemeinde Tegernheim wurde sie mit der Bürgermedaille ausgezeichnet. Sie trug sich außerdem ins Goldene Buch der Gemeinde ein.
Simoe Laudehr bedankte sich auf ihre Weise mit einer großzügigen Spende für die Fußballjugend und bei der Gemeinde mit ein Paar Fußballschuhen, die von ihr signiert wurden. Noch nie zuvor war ein junges Mädchen in Tegernheim, so mit Ehrungen bedacht worden.

Sanierung der Rasenspielfelder

Die Rasenspielfelder, die 2004 eingeweiht wurden, sind leider nicht zufriedenstellend hergestellt worden. Es zeigte sich alsbald, dass die Drainage der Plätze nicht richtig funktionierte und das Regenwasser nicht richtig abfloss. Es wurde daraufhin ein Beweissicherungsverfahren eingeleitet, dass aufzeigen sollte, dass die bauausführende Firma nicht ordnungsgemäß gearbeitet hatte. Das Gericht bestellte einen Gutachter und dieser kam zum gleichen Ergebnis wie wir: Die Plätze weisen Mängel im Drainagesystem auf! Nachdem zuvor schon zweimal nachgebessert worden war, kam das Gericht zum Entschluss, alle Plätze im Dränschlitzverfahren zu überarbeiten. Die Sanierung von zwei Rasenspielfeldern begann daraufhin Ende Mai 2008 und zog sich bis Ende August hin. Im April 2009 wird der Trainingsplatz ebenfalls saniert und dann sind die Plätze nach DIN-Norm fertiggestellt und können abgenommen werden.

Die 1. Fußballmannschaft stieg 2008 das 2. Mal in die Landesliga auf.

60 Jahre FC Tegernheim
Für das 60-jährige Gründungsfest im Jahr 2009 wurde ein Festausschuss gebildet. Festleiter ist Rolf Wedl und Schirmherr Meinrad Hirschmann, unser 1. Bürgermeister. Als Mitglieder des Festausschusses fungieren die Vorstandschaft,  Abteilungsleiter oder ihre Vertreter.