Gesponsort von:

14. Der FC Tegernheim im Jahr 2010

Der Mitgliederstand betrug zum 31.12.2010 1778 Mitglieder. Das bedeuteet einen leichten Anstieg um 17 Mitglieder zum Stand vom Vorjahr.
Diese Mitglieder setzetn sich wie folgt zusammen:
Kinder bis 14 Jahre: 431
Jugendliche von 15 bis 21 Jahre: 271,
erwachsene Jugendliche von 22 bis 26 Jahre: 75 und Mitglieder über 26 Jahre: 1001.
Das heißt, der Verein besteht aus 702 Kinder und Jugendliche bis 21 Jahren (40 %) und 1076 (60 %) Erwachsenen. Davon sind 1044 (59 %) männlichen und 734 (41 %) weiblichen Geschlechts.

Beim Beitragseinzug 2010 war, wie eigentlich jedes Jahr, zu beobachten, dass sich viele Konten geändert hatten, ohne dass dies dem Verein gemeldet wurde. Viele Einzüge wurden widersprochen, viele Konten waren nicht gedeckt.
Es folgten spontane Kündigungen die aber nur zum 31.12. des Jahres wirksam werden können.
Es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Mitglieder sich nicht mehr über Jahre an einen Verein binden wollen.

Gründung einer Herzsportgruppe
Uschi Tiemeyer hat sich zur Übungsleiterin für Koronarsport ausbilden lassen. Seit April 2010 können bei ihr Menschen, mit eingeschränkter Herzfunktion oder anderen Herzbeschwerden, unter ärztlicher Aufsicht einer sportlichen Tätigkeit nachgehen. Unterstützt bei den Übungseinheiten wird Uschi Tiemeyer von den Ärzten:
Dr. Wolfram Heinz, Christian Spießl,
Dr. Heiko Rieder,
Dr. Martin Pfefferkorn, alle aus Tegernheim und Dr. Fred Tümmler aus Schwabelweis.

Sanierung des Trainingsspielfeldes.
Genau wie im Jahr zuvor der Hauptplatz, wurde 2010 auch der Trainingsplatz mit der Verti-Drain-Maßnahme saniert. Wie beim Hauptspielfeld gab es auch hier die gleichen Probleme mit der Verfüllung der Drainschlitze. Sie sanken ab und der Grasbewuchs ließ zu wünschen übrig.
Gemeinsam mit Rechtsanwalt Hr. Hartmann und Gutachter Hr. Schindler aus Weiden erreichten man mit der Fa. Feierler ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Neue Baugebiete in Tegernheim
Die Ausweisung neuer Baugebiete legte die Vermutung nahe , dass sich die Mitgliederzahl erhöhen wird. Schon 2010 war man an Kapazitätsgrenzen angekommen wie z.B. bei der Belegung der Mehrzweckhalle sowie der Schulturnhalle, der Nutzung der Fußballplätze, was es aus Sicht der Vorstandschaft unbedingt notwendig machte, dass die übermäßige und zusätzliche Nutzung der Duschen und Umkleiden durch die Fußballabteilung in der MZH verringert werden sollte. Deshalb gab es schon seit längerem den Plan, zusätzliche Duschen und Umkleiden zu errichten. Mit den bereits erhaltenen Zuschüssen und einem damit verbundenen Darlehen des BLSV (um den vollen Zuschussbetrag zu erhalten musste für einen bestimmten Teilbetrag an Darlehen aufgenommen werden) und der Unterstützung der Gemeinde sollte dies bewerkstelligt werden.

Sanierung der Grundschule mit der dazugehörenden Schulturnhalle
Bereits im Sommer 2010 mussten für die Abteilungen der Basketball, der Karateabteilung und in den Wintermonaten für die Fußballjugend Ausweichhallen angemietet werden. Die anfallenden Kosten wurden vom FCT übernommen.
Der bestehende Überlassungsvertrag vom Sportplatz an der Jahnstraße ist noch bis zum Jahr 2016 gültig. Der 1. Vorstand Franz Mirter bat die Gemeindeverwaltung darum, dass über das Jahr 2016 hinaus, dieser Sportplatz für den FC noch verfügbar bleibt. Man braucht weiterhin für unsere fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen diesen Platz, damit allen Mannschaften ein geregelter Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung gestellt werden kann.